Manufacturing Execution Systems (MES) werden in der Fertigung eingesetzt mit dem Ziel, die Produktion zu steuern und verschiedene Funktionen zu erfüllen. Zu den drei Hauptaufgabenbereichen des MES gehören Produktion, Personal und Qualitätssicherung.

Durch die Anbindung von Maschinen, Messsystemen und Terminals sammelt und analysiert das Manufacturing Execution System folgende Daten:

  • Termine
  • Maschinenzustand
  • Werkzeugstatus
  • Personalverfügbarkeit
  • Materialpuffer und Charge
  • Qualitäts- und Prozessdaten

Durch die gesammelten Daten hilft das ME-System Unternehmen, profitabler und effektiver zu arbeiten. Erstens können alle Arten von Kosten genau erfasst werden, wie z. B. Arbeit, Ausschuss, Ausfallzeiten und Wartung. Durch die Aufschlüsselung können neue Aufträge besser bewertet und kalkuliert werden. Darüber hinaus kann durch die Überwachung der Qualität frühzeitig in die Produktion eingegriffen werden, um die Produktion von Schlechtteilen zu verhindern. Dies führt zu einer Einsparung von Ressourcen und Kosten. Auch Stillstandszeiten können reduziert werden, da das System eine realistische Produktionsplanung ermöglicht.

Im Wesentlichen verfolgt ein ME-System den gesamten Fertigungsprozess von der Materialbeschaffung bis zum fertigen Produkt. Relevante Informationen werden dem Produktionsleiter zum richtigen Zeitpunkt zugespielt und geben Einblick in die aktuellen Bedingungen und wie diese optimiert werden können. So kann die Produktion optimiert, Ausschuss minimiert und der Produktionsausstoß erhöht werden.

Limitierte Wandkalender für 2022: Sichern Sie sich Ihr kostenfreies Exemplar                    zur Bestellung