zur Blogübersicht

5 Erfolgsfaktoren für die MES-Einführung

Veröffentlicht am: · Aktualisiert am: · 5 min Lesezeit

Die Einführung eines Manufacturing Execution Systems (MES) kann ein komplexes Unterfangen sein. Es gibt jedoch einige Erfolgsfaktoren, die helfen, MES-Lösungen sicher zu implementieren. In diesem Blog werden fünf wichtige Erfolgsfaktoren für die Projektumsetzung vorgestellt. Nutzen Sie diese, um eine die Implementierung zu meistern. 

1) Ein klar definiertes Ziel vor Augen haben

Der erste Erfolgsfaktor ist eine klare Vision und damit einhergehend ein tatsächliches Ziel. Diese sind die Grundlage eines jeden erfolgreichen Unternehmens: Sie geben dem Projekt eine greifbare Richtung und halten das Team auf Kurs.

Dabei sollte der Fokus auf ein definiertes Ziel gelegt werden, um mögliche Streuverluste zu verhindern. Identifizieren Sie, was Sie erreichen wollen und planen Sie die Schritte, um dorthin zu gelangen.  Diese Ziele sollten für das gesamte Team transparent sein, da eine effektive Realisierung nur mit Engagement und Kooperation möglich ist – je besser alle Beteiligten ihr Ziel verstehen, desto motivierter wird es erreicht werden!

  • Geben Sie ein klares Ziel vor.
  • Schaffen Sie ein klares Verständnis für alle Beteiligten über das Ziel, die Aktivitäten und die Aufgaben.
  • Bauen Sie ein Projektteam aus verschiedenen Fachbereichen auf.
  • Definieren Sie konkrete Erfolgskriterien.
  • Kommunizieren Sie mit allen Beteiligten offen und transparent.

2) Nutzen Sie bereits vorkonfigurierte Use Cases

Use Cases sind ein essenzieller Bestandteil der Technologie-Implementierung. Von Anfang an die empfohlene Vorgehensweisen zu kennen, kann Unternehmen dabei helfen, vielerlei Schwierigkeiten im Rahmen der Implementierung zu vermeiden und die Prozesse effektiver durchzuführen. Diese Methode schont Ihre Ressourcen und anstatt bei null anzufangen, profitieren Sie von bereits bestehenden Konfigurationen. Diese beinhalten das Know-how über vergangene Projekte, wodurch Sie schneller an Ihr Ziel gelangen.

Zudem ermöglicht es Entscheidungsträger, gezielt Lösungswege aufzuzeigen und Problemstellungen frühzeitig zu lösen. Somit sind Use Cases heute eine unerlässliche Grundlage für eine erfolgreiche Implementierung von Technologien, da diese bereits über 80 % ihrer Anforderungen abdecken. Die restlichen 20 % Ihrer Anforderungen gilt es zu priorisieren und agil anzugehen.

  • Verwenden Sie vorkonfigurierte Use Cases, um Zeit und Geld zu sparen.
  • Erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit, die ersten Mehrwerte der Smart Factory.
  • Priorisieren Sie die restlichen Anforderungen und setzen Sie diese agil um.

3) Unterschätzen Sie den Aufwand nicht

Die Erwartungen auf beiden Seiten einer Situation haben oft einen großen Einfluss auf die Definition von Erfolg.  Idealerweise werden vor einem neuen Vorhaben die Erwartungen realistisch bemessen und überzogene Erwartungen an die Ergebnisse vermieden. Daher ist ein weiterer Erfolgsfaktor, der Aufwand richtig einzuschätzen. Für einen erfolgreichen Abschluss ist es wichtig, dass der verantwortliche Experte den Aufwand zu einem frühen Zeitpunkt vorhergesagt hat. Wenn man die Kosten sorgfältig abwägt und alle Bestandteile berücksichtigt hat, kann man einen guten Erfolg erzielen.

  • Setzen Sie realistische Erwartungen an die neue Technologie.
  • Schätzen Sie den Aufwand des Projektes realistisch ein.

4) Die Einführung schrittweise angehen

Die MES-Systeme haben auf dem Markt eine neue Ära schlanker Produktionssteuerungen eingeführt. Vor jeder Implementierung müssen Unternehmen die Möglichkeit in Betracht ziehen, schrittweise vorzugehen, um den Funktionsumfang des MES optimal nutzen und Ihren Mitarbeitern Sicherheit bieten zu können. Die Vorteile der schrittweisen Einführung ermöglichen es Unternehmen oft, eine optimale Lösung für Ihre speziellen Anforderungen an MES-Systeme zu finden, was nicht nur Kosteneinsparungen, sondern auch mehr Effizienz bedeutet. Zudem erleichtert der Prozess des schrittweisen Einstiegs (Roll Out) die Implementierung und den Aufbau von Infrastruktur, was notwendig ist, um den Funktionsumfang effizient nutzen zu können.

  • Nutzen Sie bei der Implementierung von ME-Systemen das Change-Management, um vorhersehbare Belastungen zu bewältigen und unerwartete Herausforderungen zu meistern.
  • Gehen Sie schrittweise vor, um Ihre Organisation nicht zu überlasten.

5) Funktionsumfang erweitern

Nach der Einführung eines neuen Systems empfiehlt sich darauf zu achten, den Funktionsumfang im Laufe der Zeit kontinuierlich zu erweitern. Das System auf dem neuesten Stand der Technik zu halten, ist entscheidend für seinen anhaltenden Erfolg und seine Relevanz.

Sobald das MES sich etabliert, sollte im nächsten Schritt die Funktionen erweitert werden. Dabei ist wichtig, das Feedback der Systemnutzer einzubeziehen.

Dieser Prozess erfordert eine kontinuierliche Optimierung und Feinabstimmung bestehender sowie die Hinzufügung neuer Funktionalitäten. Es ist wichtig, dass Sie sich auf Veränderungen einstellen und gleichzeitig nach Stabilität streben. Auf diese Weise können Sie ein System schaffen, dass Ihnen zuverlässig die Mehrwerte bietet, um langfristig am Markt wettbewerbsfähig zu sein.

  • Beginnen Sie mit dem Funktionsumfang, der für Sie unbedingt erforderlich ist.
  • Rollen Sie die Funktionalitäten über Ihre Werke aus.
  • Erweitern Sie den Funktionsumfang des MES nach Ihren Bedürfnissen.

Fazit: Erfolgsfaktoren MES Einführung

Die Integration einer neuen Software wie das Manufacturing Execution System (MES) kann ein komplexer Prozess sein, der sorgfältige Planung und Ausführung erfordert. Mit dem richtigen Team und einem klaren Ziel vor Augen kann Ihr Unternehmen den Rollout erfolgreich meistern. Wichtig ist, dass Sie Aufwand nicht unterschätzen, der für ein solches Projekt erforderlich ist. Nutzen Sie eine schrittweise Vorgehensweise, um eine reibungslose Einführung einer MES-Lösung zu gewährleisten. Und schließlich sollten Sie immer nach Möglichkeiten suchen, die Leistung durch kontinuierliche Verbesserung zu steigern. Wenn Sie diese Erfolgsfaktoren beachten, können Sie die Vorteile eines effektiven MES-Systems nutzen.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr zu ME-Systemen und was Sie über diese wissen müssen.

FAQ

Get to know
Next-Gen Shopfloor Connectivity

HANNOVER MESSE – 22. bis 26. April 2024,
Halle 15, Stand E17

Mehr erfahren