Internet of Things, zu Deutsch Internet der Dinge, steht für die ansteigende Anzahl an verbunden Geräten mit dem Internet. Diese tauschen Daten miteinander aus und erzeugen eine massive Menge an Daten. Diese oft als Big Data beschrieben werden und durch die richtigen Analysen in Smart Data umgewandelt werden können.  

Wo kann das IoT eingeordnet werden? 

Web 1.0 

Zu Beginn des Internets und der Ära Web 1.0, konnten nur spezifische Nutzer Inhalte bearbeiten und lesen. Den meisten Nutzern war es lediglich möglich die Inhalte zu konsumieren. 

Web 2.0 

Mit dem Web 2.0 ändert sich dies und Nutzer konnten nun sowohl Inhalte konsumieren als auch selbst erstellen. Angetrieben wurde diese Entwicklung durch Social Media, Wikis, und über Blog, welche diese neue Möglichkeit für die Nutzer schufen. 

Web 3.0 

Daraus resultierte eine Informationsflut und die erschwertet die Suche im Internet. Diese steigende Komplexität konnte dadurch gelöst werden, dass Inhalte in einem Kontext zueinander gestellt und bewertet werden.  

Web 4.0 

Das Web 4.0 ist geprägt durch die Kommunikation von Maschinen/Geräten untereinander. Die Zahl der intelligenten Geräte nimmt durch die gesunkenen Kosten für die Technik, wie den Sensoren zu. Nach einer Prognose von Statista, sind bereits im Jahr 20 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden und erzeugen gigantischen Datenmengen. Dieser Trend wird durch den Begriff Internet of Things (IoT) beschrieben.