zur Blogübersicht

Führung 4.0: Erfinden und erfinden lassen

Published: · Last updated: · 1 min Lesezeit

Die Digitalisierung wandelt unser Leben fundamental: Für den Rohstoff Bildung haben wir heute den denkbar mächtigsten Förderturm: einen internetfähigen Computer. Mit dem Smartphone können wir das „Wissen der Welt“ jederzeit abrufen und weltweit kommunizieren.

Die Autorin Dr. Andrea Rösinger ist Co-CEO und CTO des Smart-Factory-Spezialisten FORCAM

 

Es heißt: „Management is to make people work“. Aber im digitalen Zeitalter geht es um viel mehr: Führungskräfte müssen Unternehmen agil und anpassungsfähig halten. In der Berufswelt ist die Digitalisierung auch ein Katalysator für qualifiziertere Jobs und ein selbstbestimmteres Arbeiten. IT-Fachkräfte sind umworben, Frauen wie Männer. Sie wollen auf Augenhöhe kommunizieren und in hierarchiefreien Teams selbstbestimmt arbeiten. Gleichzeitig treiben Data-Science-Spezialisten in nahezu allen Branchen das Zeitalter lernender Systeme voran, Maschinen übernehmen mit KI-Algorithmen immer komplexere Aufgaben.

Auf diese Entwicklungen müssen Führungskräfte Antworten geben. Gerade in unsicheren Zeiten. Nach Deborah Ancona vom MIT Leadership Center in den USA sollte Führung 4.0 vor allem die Anpassungsfähigkeit und Kreativität einer Organisation fördern. Die Wissenschaftlerin gibt vier Tipps:

  • Sinn stiften (Sense-making): die Organisation flexibel und anpassungsfähig für sich wandelnde Märkte halten; Kreativität und Kooperation auf allen Ebenen fördern.
  • In-Beziehung-Sein (Relating): ständig und offen kommunizieren, sichtbar sein; sowohl beruhigen als auch Dringlichkeit vermitteln, damit niemand den Fokus verliert.
  • Vision geben (Visioning): eine überzeugende Vision und klare Werte für die gesamte Organisation; Herausforderungen mit „Wir-Mentalität“ adressieren.
  • Erfinden und erfinden lassen (Inventing): selbst kreativ sein und Neuerungen zulassen; Mitarbeitern zugestehen, mit eigenen Ideen Konventionen zu brechen.

Führungskräfte, die kreatives und eigenverantwortliches Arbeiten ermöglichen, schaffen eine Organisation, die aus sich heraus zu einem lernenden, anpassungsfähigen System wird – mit den besten Eigenschaften von Menschen: durch Miteinander, Motivation, Mut und Freude an Neuem.

Über den Autor

Dr. Andrea Rösinger ist Geschäftsführerin der FORCAM GmbH. Über 23 Jahre lang war Dr. Rösinger in DACH und China in leitenden Führungspositionen unter anderem beim Softwarekonzern SAP tätig. Sie war unter anderem die Architektin von Next Generation Financials für SAP BusinessByDesign. Während ihrer weiteren Karriere in der IT-Branche konzentrierte sie sich auf Managementberatung für die digitale Transformation in Unternehmen mit dem Schwerpunkt technologiegestütztes Innovationsmanagement.

Dr. Andrea Rösinger

Co-CEO