zur Blogübersicht

CAQ als fortschrittliche Qualitätssicherung

quality-assurace.png (940×445)
Eine moderne Qualitätssicherung basiert in der heutigen Zeit auf digitalen Programmen und einer technisch übersichtlichen Verwaltung. So gelingt es, die qualitätsrelevanten Belange im Unternehmen technisch unter Kontrolle zu haben und zu erkennen, worauf es bei der Steuerung ankommt und wie sich Fehler bestmöglich vermeiden lassen. Mit einer komfortablen Software fällt es leicht, die unterschiedlichsten Bereiche der Analyse und Auswertung im Blick zu behalten und die Effizienz bestmöglich zu steigern. Aber was genau verbirgt sich hinter der modernen CAQ-Sicherung und wie lässt sich eine derartige Lösung in der eigenen Wertschöpfungskette integrieren?

Für was steht CAQ?

Die Abkürzung „CAQ“ bedeutet computer-aided quality assurance, was mit dem Begriff der rechnergestützten Qualitätssicherung übersetzt werden kann. Somit ist der Ansatz ein Teil des unternehmerischen Qualitätsmanagements und ermöglicht eine durchdachte und sichere Prozesssteuerung zur Fehlervermeidung. Dank der Digitalisierung des Qualitätsmanagements profitieren CAQ-Nutzer nicht nur von einer stetigen Übersicht zu möglichen Fehlern und Analysen, sondern verfügen nachweislich über einen Zugewinn an Informationen und betrieblicher Effizienz.

Hierbei ist es hilfreich, dass ein derartiges System grundsätzlich alle Bereiche umfasst und daher ein ganzheitliches Ergebnis ermöglicht. Sowohl operative als auch administrative und dienstleistende Bereiche sind innerhalb der Anwendung integriert, was zu durchaus positiven Auswirkungen auf das Qualitätsmanagement führt. Dieses ist somit nicht mehr von einzelnen, später zusammen interpretierten Inhalten abhängig, sondern ergibt sich durch die Zusammenführung einzelner Fakten. So wird das Qualitätsmanagement auf CAQ-Basis in Zukunft technisch und macht es leicht, für eine vollständige Betrachtung der unternehmerischen Prozesse zu sorgen.

CAQ – Aufgaben, Bestandteile und Ziele

Die modernen CAQ-Systeme sind auf dieser Basis hervorragend geeignet, um die für die eigenen Arbeitsprozesse erforderlichen Informationen zu sammeln. So fällt es leicht, für eine detaillierte und ausführliche Dokumentation zu sorgen, in der sich alle denkbaren Anweisungen sammeln lassen. Mit einer durchdachten Lösung zur Qualitätserfassung können auf diese Weise alle relevanten Einflussfaktoren untersucht werden. Dies macht die Suche nach möglichen Fehlern deutlich einfacher und sorgt dafür, dass die Transparenz innerhalb der technischen Infrastruktur stets gegeben bleibt. Doch ergänzend dazu umfassen die modernen CAQ-Systeme deutlich mehr Funktionen, die sich für die Verbesserung des Qualitätsmanagements anbieten. Doch was genau ist hierbei relevant?

  • Planung der Durchführung von technischen Überprüfungen
  • Statistische Analysen zur Produktionsoptimierung
  • Ausarbeitung zielgerichteter und moderner Qualitätskonzepte
  • Durchdachtes Umsetzen der systemischen Prüfmittelverwaltung
  • Nachweis von Ordnung und Qualität innerhalb des Systems
  • Detaillierte Dokumentation aller Spezifikationen und Anweisungen

Das Ziel einer derartigen Systemlösung ist es, die eigenen Analysen und Erfassungen mit mehr Ordnung zu verbinden. So sollen Qualitätsanalysen und die damit verbundene Sicherung digitaler und technischer Fortschritte nicht zur Belastung bei der täglichen Arbeit werden, sondern möglichst ohne viel Aufwand erkennbar sein. Mit einem gut strukturierten und einfachen System kommt es aus diesem Grund darauf an, sämtliche Schritte der Projektdurchführung zu überblicken und einen positiven Effekt auf die Produktion zu haben. So wird das CAQ-Management zu einer optimalen Wahl, um die Entstehung einer ganzheitlich modernen und durchdachten Lösung zu fördern.

Grundanforderungen an das CAQ-System

Wie jedes Qualitätsmanagementsystem muss auch die CAQ-Lösung natürlich allen gängigen Standards und Anforderungen gerecht werden. Auf diese Weise erhalten Unternehmen klare und einheitliche Vorgaben zum Management, die während aller erdenklichen Prozesse als Gradmesser und Kontrollmittel dienen können. In Verbindung mit den integrierten Kennzahlen sollte auch gewährleistet werden, dass diese zu einer klareren Einschätzung des Unternehmens führen und die Effektivität steigern. Nicht jedes System ist hierbei mit den übrigen Anforderungen vergleichbar, weshalb es auf die Herstellung der nötigen Kompatibilität ankommt.

Daher ist jede Systemlösung individuell und passt sich den zentralen Aufgabenbereichen und Anwendungen des Unternehmens an. In dieser Hinsicht gibt es keine richtigen oder falschen Ansätze, sondern lediglich individuelle Lösungen für jedes Unternehmen. Um die Verwaltung möglichst einfach zu halten, umfasst ein derartiges Qualitätsmanagement natürlich auch eine einfache Lösung zur Erfassung und Speicherung der zugehörigen Dokumente. Dank der rechnergestützten Umsetzung lässt sich die Papierform beinahe komplett vermeiden, wodurch Sie Ihren Aufwand reduzieren und auch ohne große logistische Anforderungen auf der sicheren Seite sind.

Um die Ausarbeitung so einfach und kompakt wie möglich zu gestalten, sollte diese natürlich möglichst vor der Integration in Ihr System optimiert werden. Auch wenn nicht alle Bereiche und Anwendungen von Beginn an ein stimmiges Bild ergeben, muss das Potenzial für die weitere Entwicklung gegeben sein. Nur so kann sich die Software zur Qualitätsentwicklung zu einer guten Unterstützung entwickeln, um die einzelnen Qualitätsbereiche Schritt für Schritt zu erweitern. Sowohl für Serviceleistungen als auch im Bereich von Produktion und Fertigung wird bei einer richtigen Anwendung für die Verringerung von Kosten und natürlich von Fehlern gesorgt.

CAQ-Systeme – Vorteile und Nutzen

Aufgrund der einfachen Unterteilung der Daten in Kennzahlen fällt es leicht, die Auswirkungen einzelner Prozesse im Blick zu behalten. Hierbei sind nicht nur rein objektive Qualitätsbelege inkludiert, sondern zudem alle relevanten Dokumentationen zur Wahrung gängiger Anforderungen aus Sicht der Kunden. So bieten die CAQ-Kennzahlen für sämtliche Bereiche eine gewisse Übersicht und erleichtern das Einhalten der Qualitätsstandards auf allen Ebenen. Aber was genau umfassen die Kennzahlen zur Überwachung und auf welche Faktoren kommt es im Management an?

  • Qualität der durchgeführten Lieferungen
  • Qualität der Produktion
  • Qualität der Produkte in Verbindung mit Fehlerhäufigkeiten
  • Qualität des Services in Verbindung mit Reklamationshäufigkeiten

Für die eigene Produktion können derartige Angaben durchaus hilfreich sein, da sich auf diese Weise neue Kenntnisse zur Optimierung interner Abläufe erkennen lassen. Wenn es innerhalb der allgemeinen Produktionsqualität zu einem Defizit kommen sollte, wird dies mittels automatischer Erfassung schnell deutlich. Hierbei agieren die einzelnen KPIs nicht unabhängig voneinander, sondern bilden eine funktionale Einheit. Durch diese wird schnell erkennbar, wenn einzelne Mängel innerhalb der Qualität zu Auswirkungen auf die Vermarktung führen oder wenn es auf dieser Grundlage zu weiteren Einschränkungen kommt.

Auf diese Weise zeigt sich in Verbindung mit einer professionellen CAQ Software, wie einfach sich Mehrwert und Flexibilität steigern lassen. Auch personell wird sich dies schnell bemerkbar machen, da die Aufteilung der Arbeitsstruktur in mehrere Bereiche nicht mehr zur Herausforderung werden muss. So wird eine innovative CAQ Software in allen praktischen Anwendungsbereichen zu einer guten Unterstützung und fördert eine reibungslose Umsetzung. Für eine sichere und reibungslose Produktion bietet es sich daher an, auf weiterführende Sicherungsmaßnahmen zurückzugreifen.

Wie kann das CAQ-System in der Produktion helfen?

Grundsätzlich kann jedes Unternehmen durch die passende Ausrichtung der CAQ-Systeme für eine ganzheitliche Erfassung sorgen. Das Qualitätsmanagement beginnt an dieser Stelle meist mit der allgemeinen Prozessanalyse, wobei für die Herstellung einer unternehmensspezifischen und passgenauen Grundlage gesorgt werden kann. Anschließend folgt die Analyse der Schnittstelle, um für eine vollständige Integration in die Unternehmenslandschaft zu sorgen.

Durch die folgende Ausarbeitung eines Soll-Konzepts gelingt es anschließend leicht, die Absichten und Ziele der Umsetzung einzuarbeiten und die Produktion zu optimieren. In Verbindung mit einer zusätzlichen Analyse und Einschätzung des Marktes können die gewünschten Angebote recherchiert werden, um die passende CAQ Software zu finden. Sobald das ausgewählte System allen Wünschen und Anforderungen gerecht wird, kann die Integration in die internen Systeme beginnen.

So wird das CAQ-System in Form einer Softwarelösung zur optimalen Ergänzung, um die Steuerung der Qualitätserfassung zu vereinfachen. In Verbindung mit einer einfachen Integration fällt es leicht, den gängigen Normen und Standards gerecht zu werden und zudem selbst das gewünschte Potenzial für Optimierungen im Blick zu behalten. So wird der Produktionsprozess als Ganzes betrachtet, ohne dass sich das System zum Hindernis entwickelt. Für einen klaren Durchblick und für die schnelle Fähigkeit zur Reaktion sind moderne CAQ-Systeme daher genau die richtige Wahl.

Über den Autor

Victor Gruber ist studierter Betriebswirt und hat nach seinem dualen Studium bei der FORCAM GmbH bereits mehrere Jahre Erfahrung in den Bereichen Marketing und Vertrieb gesammelt.

Sein Interesse gilt insbesondere neuen Technologien und digitalen, datenbasierten Geschäftsmodellen. Digitale Transformation und das IIoT sind sein Steckenpferd.

Victor Gruber

Marketing Manager

victor.gruber@forcam.com